eine {prinzessin} erhält ihre {goldene kugel}, die beim spiel in den {brunnen} gefallen ist, von einem {frosch} zurück. denn sie traut sich selbst nicht in den tiefen brunnen hinabzusteigen. sie muss ihm dafür versprechen, seine gefährtin zu sein und tisch und bett mit ihm zu teilen. auf drängen ihres {vaters} löst sie ihr versprechen widerwillig ein. als sie jedoch den frosch mit ins bett nehmen soll, ist ihre abscheu so gross, dass sie ihn gegen die wand wirft, um ihn endgültig loszuwerden. im gleichen augenblick verwandelt sich der frosch in einen prinzen. und so führt der prinz die königstochter als seine gemahlin in einer kutsche in sein königreich. während der fahrt springen {heinrich}, dem treuen diener des jungen königs, voller freude über die erlösung seines herrn die drei eisernen bande mit lautem krachen entzwei, die er sich hatte um sein herz legen lassen, als sein herr in einen frosch verwandelt wurde.

© froschkönige 2007 – das impressum